· 

Florø (N) > Bergen (N) > Lerwick (GB)

Florø (N) 👉 Hafen
Florø (N) 👉 Hafen

Bericht:

Der Ort Florø ist eine kleine schmucke Hafenstadt. Hier haben wir unser Nachtlager aufgeschlagen.
Am andern Morgen fuhren wir los um die Fähre in Bergen zu erreichen, welche uns nach Lerwick bringen sollte.
Auf der Fahrt nach Bergen mussten wir noch den Sognefjorden überqueren. Hierzu benutzten wir eine Fähre. Dieser Fjord reicht so tief ins Landesinnere, dass es mehrere Übergänge (Fähren) gibt.
Das Wetter sah alles andere als toll aus - aber wir blieben trocken.
In Bergen trafen wir noch 2 SchweizerInnen die mit ihren Fahrräder hochgefahren sind und ebenfalls auf die Fähre nach Lerwick wollten.
Die Fähre legte pünktlich ab, aber nach ca. der Hälfte der Distanz, mussten die Fenster-Schotten dicht gemacht werden, da in der Nord-See ein Sturm aufkam.
Ich brauche wohl niemandem zu erzählen, der das schon selbst erlebt hat, was da abging. Wir konnten uns selber nur mit "Grinsen", wie andere Leute mit schwankendem Gang - eben Seemanns-Gang - die WC's aufsuchten, ablenken und blieben dadurch vielleicht vor grösserem Schaden verschont.
Die Fähre kam um ca. 00:30 in der Früh in Lerwick an - unser Hotel war von mir vororientiert worden und so fuhren wir zur besagten Unterkunft im südlichen Teil von Lerwick.
Der Portier empfing uns ohne Schuhe und nur halb angezogen - aber wir waren nur noch müde und froh, dass alles geklappt hatte - zumal wir ja nur etwa bis um 07:00 schlafen wollten und weiter mussten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0