· 

Ride 13 - TW - Slowenientour (SLO)

2012-06-03 Kaffeehalt Gostišče Zatrnik im Triglav Nationalpark
2012-06-03 Kaffeehalt Gostišče Zatrnik im Triglav Nationalpark

Distanz:
297 km

Strecke: (war eigentlich so angedacht - aber es kam anders)
Wurzenpass - Vršič-Pass - Bovec - Kobarid - Most Na Soči - Wocheinersee (oder auch Boheinersee) - Triglav Nationalpark - Gorje - Jesenice - Wurzenpass

Wetter:
Bei schönem Wetter gestartet, später bewölkt und gegen Mittag ein paar Regen-tropfen. Am Nachmittag teilweise wieder sonnig und warm.

Bericht:
Leider war in diesem Jahr der Wurzenpass für unsere Touren gesperrt. Renovationen auf der slowenischen Seite zwangen uns, Slowenien über Tarvisio anzufahren.
Voller Zuversicht starteten 32 Motorräder in Finkenstein zu dieser Tour.
So  führte uns der Weg über Arnoldstein - Maglern - (Italien) - Tarvisio - (Slowenien) - Kranjska Gora - VRŠIČ-PASS (1611m) mit kleinem Fotohalt - Gostilna Žvikar bei Bovec (Bild) zum Kaffeehalt. Neben einem guten Kaffee konnte man hier bereits die Bewölkungszunahme feststellen.
Von hier aus führte uns der Weg entlang der So
ča über Kobarid und mit der Umfahrung von Tolmin über Kozarsce gelangten wir nach Most Na Soči mit seinem smaragdgrünen Stausee (Zusammentreffen der Soča und der Idrijca).

Nach einem sehr kurzen Stück entlang der Idrijca verliessen wir die Hauptstrasse bei Baca Pri Modreju um abseits der grossen Verkehrsströme die Julische Alpenkette mit dem Übergang - Bohinjsko sedio (1277m) - zu überqueren um in die Talschaft des Boheiner-Sees zu gelangen.

Der Mittagshalt wurde im Restavracija Tripic in Bohinjska Bistrica mit einem währschaften slowenischen Mittagessen vollzogen.
Nach einem weiteren Halt (Tanken der Motorräder, Anziehen der Regenkleider wer es nicht schon früher getan hatte) im selben Ort fuhren wir über den Anfang des Boheiner-Sees - Stara Fuzina - Jereka - durch den Triglav-Nationalpark mit weiteren Orten wie - Gorjuse - Slamniki um in Zatrnik im gleichnahmigen Gostišče Zatrnik, Krnica den Kaffehalt zu machen. Das Wetter wurde von hier aus zusehends besser und wir konnten die Regenkleider (noch so gerne) wieder versorgen. Über Gorje - Jesenice - Kranjska Gora - Tarvisio - Maglern - Arnoldstein führte uns der Weg zurück an den Ausgangspunkt-

Kommentar schreiben

Kommentare: 0