· 

Ride 16 - Tourenwoche - Slowenien-Tour Süd (SLO) 310 km

Ride 16 - Tourenwoche - Streckenplan - Slowenien-Tour Süd (SLO)
Ride 16 - Tourenwoche - Streckenplan - Slowenien-Tour Süd (SLO)

Distanz:
310 km

Wetter:
Nachdem es schon mehr oder weniger während der ganzen vergangene Woche (Rekognoszierung) geregnet hatte, freuten wir uns über das bevorstehende schöne, warme und sonnige Wetter. 

Bericht:
Die erste Fahrt führte uns durch das Rosental nach Ferlach und von hier über den Loibelpass nach Slowenien. In Bistrica Pri Trzicu war die Verzweigung welche uns anwies, dass wir über ein Hochplateau nach Begunje Na Gorenjskem fahren müssen (in diesem Ort ist die Lokalität des berühmten Oberkrainer Musikanten Slavko Avsenik welche wir aus früheren Erfahrungen tunlichst mieden). Daher fuhren wir bis nach Lesce weiter wo wir, wie so oft auf unseren Touren im Rest. Tulipan den Kaffeehalt machten.
Von hier folgten wir einem Klassiker über Bled (mit seinem Seelein) - Bohinjska Bistrica - über die Höhe von Zgornja Sorica - um über Petrovo Brdo - Tal runter Richtung Tomin zu gelangen.
Diesen Klassiker verliessen wir bei der kleinen Brücke in Zelezniska Postaja um über die Strassen 609/607 eine neue Gegend kennen zu lernen. Die Strasse führt rasch mit etlichen Kehren hoch um oben in eine sanft abfallende Strecke zu münden die in die allgemeine Richtung Nova Gorica führte. Die Fahrt selber war wunderschön und wir wussten, das uns kurz vor Nova Gorica das Mittagessen erwartete.

Obwohl wir eigentlich lediglich mit 5 Minuten Verspätung eintrafen, war weit und breit kein Mittagessen angerichtet, weil das Rest. unserer Reservation vermutlich nicht traute und wir mussten in der Folge über 1 Stunde ausharren um verpflegt zu werden. Das Essen war zwar gut aber eben - die verlorene Zeit auch.
Nach dem Essen fuhren wir Entlang der Soca mit ihrem immer wieder faszinierenden, smaragdgrünen Wasser Richtung Tolmin und gleich weiter über Kobarid um kurz vor Bovec im Rest. Zvikar den Kaffeehalt zu geniessen. In Bovec selber war ein “Boxenhalt” für die Motorräder eingeplant und nachdem wir getankt hatten, fuhren über den Predil kurz nach Italien um über Tarvisio bei Maglern wieder die Grenze nach Österreich zu passieren.

In flotter Fahrt über Arnoldstein - Finkenstein - kehrten wir an den Ausgangspunkt zurück. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0