· 

Ride 18 - Tourenwoche - Ersatztour - Nockalm-Tour (A) 235 km

Ride 18 - Tourenwoche - New Harley - Ebene Reichenau (A)
Ride 18 - Tourenwoche - New Harley - Ebene Reichenau (A)

Distanz:

235 km

 

Wetter:

Die Wetterprognosen waren nicht gerade motivierend. So sollte es regnen und es tat dies auch. Ja sogar Graupelschauer erlebten wir. 

Bericht:

Bei stark bedecktem Himmel starteten wir Richtung Nockalm,  die als Ersatz-Tour herhalten musste, da noch immer verschiedene Stellen auf der vorgesehenen Route nicht befahrbar waren.

So fuhren wir über Villach - Afritz am See - Radentheim - Patergassen (und es wurde immer dunkler und liess nichts gutes erahnen) - nach Reichenau wo wir den Kaffeehalt machten.

Diese Gelegenheit wurde auch gleichzeitig benutzt um die Regenklamotten anzuziehen, da es absehbar war, dass es gleich regnen würde.

Ich glaube, wenn es in Kärnten regnet, dann sicherlich an der Nockalm. Das Nockalm-Gebirge ist für mich schon seit mehreren Jahren immer wieder zu einem Regenloch geworden ;-).

Wenn sie nur nicht so schön wäre ....

Kurz nach der Mautstelle begann es zu regnen und alle waren froh, dass wir uns zeitig geschützt hatten. Oben auf der Nockalm angekommen hielt uns das garstige Wetter nicht lange auf und wir bekamen auch gleich Graupelschauer was uns noch schlimmeres befürchten liess.

Eine Motorradgruppe aus unserem Hotel ist nach uns gestartet und erzählte uns, dass sie oben auf der Nockalm wegen Schneefall nicht mehr weiterfahren durften. Also hatten wir Glück gehabt.

In Innerkrems wählten wir die Richtung über Bundschuh - Thomatal - Ramingstein (mit der schönen Burg) nach Predlitz wo uns beim Steiner-Wirt das Mittagessen erwartete.

Es war nicht unser Tag ... Ein Biker vergass seine Weste, die Serviertochter machte uns darauf aufmerksam und sagte mir auch noch, dass da eine Fotokamera liegen blieb. Ich schaute schnell in die Kamera und guckte die letzten Bilder an. Da diese Bilder unsere Bikes zeigten, war auch ich überzeugt, dass diese Kamera jemandem von uns gehörte. Ich nahm sie mit und wollte sie am Abend amerikanisch versteigern ... 😜. Später mehr ....

So fuhren wir nach dem Essen über die Turracherhöhe (mit dem wärmsten See in Österreich 30º C.

Dabei entfallen 15º C auf die Steiermark und 15º C auf Kärnten ...😀). 

In Patergassen fuhren wir über Gnesau Richtung Himmelberg und vor dem Ort nahmen wir die Verzweigung durch das Seitental nördlich der Gerlitzen oder auch gegen Arriach zu.

Über die Äussere Einöde und Villach gelangten wir an den Ausgangspunkt zurück.

Nach dem Nachtessen ging es um die Foto-Kamera. Niemandem wollte diese Kamera gehören, was mich überraschte. Also telefonierte ich mit dem Steiner-Wirt und fragte ihn ob bei ihm jemand eine Kamera in Verlust gemeldet hatte, was er verneinte und als ich ihm die Story mit der Serviertochter erzählte und sagte, dass die Kamera auf dem Tresen gelegen habe fragte er mich nach dem Namen der Kamera. Als ich ihm die Kamera beschrieb erinnerte er sich plötzlich daran, dass das seine eigene Kamera sei und er uns schnell bei der Ankunft aufgenommen habe und die Kamera in der Eile dort hingelegt hatte. Also er wusste nun, wo sich die Kamera befand und ich musste schauen, wie diese Kamera wieder zu ihm zurück kam.

Diese Aufgabe musste so schnell als möglich gelöst werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0