· 

Ride 41 - Iber-Tour - Porto > Figueira Da Foz (P)

Iber-Tour 2015, Strand Figueira Da Foz (P)
Iber-Tour 2015, Strand Figueira Da Foz (P)

Distanz: 158 km

Wetter:
Beim Start immer noch stark bewölkt aber trocken und je südlicher wir fuhren, desto wärmer und schöner wurde es!

Bericht:
Auch die heutige Tour, war eigentlich nur eine halbe Tour und hielt sich bezüglich Länge in Grenzen. Aber wir wollten heute unbedingt ans Meer. So starteten wir nach einem guten Frühstück Richtung Süden.
In Travassô entdeckten wir ein Café mit angegliederter Konditorei. Wir liessen uns hier nicht drei mal bitten, sondern kombinierten unsere Kaffeepause mit den Süssigkeiten - und ich kann Euch sagen, es funktioniert auch am Vormittag.
Später an der Repsol Tankstelle konnte es sich Gertrud nicht verkneifen, ein Bild mit dem Werbeaushängeschild eines Marc Márquez zu schiessen, auch wenn wir nachher nicht schneller fuhren …
Beim Hotel in Figueira Da Foz angekommen, mussten wir uns noch etwas gedulden, da die Zimmer noch nicht alle bezugsbereit waren. Unser “Solist” machte sich sofort wieder auf die Socken, um den Ort zu erkunden.
Nach dem Zimmerbezug spazierten wir ans Meer. Geniale Lage, geniales Wetter aber “saukaltes” Wasser, also nichts für uns “Warmduscher”. Wir schauten uns ein wenig am Strand um und Christian hatte schon beim Hinweg ein Strand-Bistro gesichtet, wohin wir uns über einen langen Steg hinbewegten, um auch die portugiesischen Biere zu testen, und so genossen wir auf unsere Art und Weise das Strandleben, während Markus die Stierkampfarena in Figueira Da Foz besuchte.
Unser Rückweg führte uns an zahlreichen, schönen Gärten vorbei und erfreute unsere Sinnen mit schönen Pflanzendüfte und auch die Augen kamen nicht zu kurz.
Im Hotel eigenen Schwimmbad hatte es Badende zuhauf und wir verstanden nun, dass nicht alle im Meer baden wollten.
Am Abend liessen wir uns mit einem guten Nachtessen und genügend Sangria verwöhnen. Sogar Gertrud getraute sich ein bisschen Sangria zu degustieren. Es sollte nicht das letzte Mal gewesen sein.
Christian litt weiterhin an seinen Ohrenschmerzen und meinte, dass es schon noch gehen würde.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0