· 

Ride 47 - Iber-Tour - Ronda > Córdoba (E)

Iber-Tour 2015, Mijas (E)
Iber-Tour 2015, Mijas (E)

Distanz: 288 km

Wetter: leicht bewölkt bis schön - jedoch sehr heiss

Bericht:
Schon vor dem Frühstück wollten wir unsere Bikes aus der Tiefgarage holen um sofort packen zu können. Dazu bedarf es eines ca. 15 Minuten langen Fussmarsches. Als wir unsere Parkkarten abgaben, sagte uns der Kassier, dass diese nicht gültig seien - da diese vom Hotel nicht abgestempelt waren. Auf meine Intervention, das dies uns weder vom Hotel noch von ihnen beim Einparken mitgeteilt wurde, erklärte er mir, dass die Schranken für uns ohne gültige Karten nicht geöffnet werden (siehe auch Vortag).
Also sammelte ich die Parkkarten der drei anderen ein, und machte mich auf den Rückweg ins Hotel, um sie abstempeln zu lassen. Auf dem Rückweg traf ich Markus und wollte ihm das gleich mitteilen, damit er nicht für nichts bis zur Garage ging - er meinte, dass ihm das gleiche Schicksal auch passiert sei und er bereits schon wieder mit gültiger Parkkarte unterwegs war. So lässt man „Biker-Touristen“ sportlich werden!
Nachdem wir unsere Mopeds vor das Hotel geholt hatten, ging’s ab zum Frühstück.
Packen war bald einmal gemacht - wir hatten ja inzwischen auch einige Übung darin entwickelt und so fuhren wir wieder Richtung Meer.

Die A-397 ist eine geniale Strecke und fast wie geschaffen für uns Biker. Der Weg führte uns über Marbella bis nach Fuengirola, wo eigentlich ein Kaffeehalt vorgesehen war, aber infolge der zahlreichen Badetouristen (zusätzlich an einem Sonntag) gab es keine Parkmöglichkeiten und erst kurz vor Torreblanca fanden wir eine Parkmöglichkeit - leider hatte das Restaurant geschlossen und wir verpflegten uns halt mit Reiseproviant (vor allem aber mit Getränken).
Der Besuch in Mijas lohnte sich. Einzig mit den „Mulis“ hatten wir etwas Bedauern, wo sie doch in der Hitze stehen mussten und wir keine Trinkgelegenheit für sie sahen.
Wir liessen uns mit einer Kutsche durch den Ort fahren (Frühsport haben wir ja bereits gehabt 😜). Toller Ort mit toller Aussicht. Lohnt sich auch in Reiseplanungen einzubeziehen.
Schon bald verabschiedeten wir uns wieder von der Küste um ins Landesinnere zu fahren.
Córdoba war unser Tagesziel. Da wir auch diese Strecke zügig zurücklegen konnten und sich unser Hotel wirklich im Zentrum befand, blieb uns auch wieder etwas Zeit, zumal das Parkhaus etwas weiter entfernt war, um uns Córdoba anzusehen. Die „4-er Bande“ zog es dann vor, in einem Gartenrestaurant etwas kühlendes zu konsumieren, während dem unser Super-Dauerläufer Markus noch weitere Ecken erkundete. Zurück im Hotel (übrigens eines der originellsten in dem wir übernachteten) verabredeten wir uns zu einem gemeinsamen Abendessen.
Dieses Abendessen mit einheimischen Spezialitäten, in einem tollen Restaurant mit schönem Ambiente, rundete auch diesen Tag ab.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0